HPTTS

Was bedeutet HTTPS?

HTTPS steht für Hypertext Transfer Protocol Secure. Das S bedeutet, dass ein SSL-Zertifikat installiert ist und Daten sicher übertragen werden. 

Gibst du beim Onlineshopping deine Bankdaten ein und drückst den Kaufen-Button, werden deine Daten von deinem Computer durch‘s Internet geschickt und erreichen den Server des Unternehmens, bei dem du grade einkaufst. Das gleiche passiert, wenn du ein Kontaktformular ausfüllst und abschickst oder dich mit E-Mail Adresse und Passwort auf einem Portal einloggst.

Du denkst vielleicht in dem Moment nicht darüber nach, aber wahrscheinlich stimmst du mir zu, dass diese Daten sicher übertragen werden sollen – das heißt, dass niemand anderes Zugriff darauf hat und diese Daten missbraucht.

Das ist auch Google ganz wichtig bei der Bewertung deiner Website. Denn Google möchte, dass du als User zufrieden bist. Gestohlene Daten würden sicher nicht dazu beitragen. Deshalb werden Websites, die das nicht tun, schlechter gerankt.

Enthält deine Website ein SSL-Zertifikat?

Um die sichere Übertragung zu erreichen, muss das SSL-Zertifikat auf der Website installiert sein. Wenn du in deinem Browser eine URL eingibst, siehst du meistens ein kleines graues Schloss neben der URL. Das heißt, hier ist ein SSL-Zertifkat installiert und Daten werden sicher übertragen.

Es empfiehlt sich, dieses Zertifikat immer zu installieren, auch wenn auf der Website keine Daten übertragen werden. Denn ansonsten erscheint der Hinweis „nicht sicher“ und dieses Signal könnte User dazu veranlassen, die Website mit einem mulmigen Gefühl zu verlassen.

Übrigens ist die sichere Datenübertragung auch Teil der Datenschutzgrundverordnung, die seit 2018 gilt. Besitzt deine Website ein Kontaktformular, muss ein SSL-Zertifkat installiert sein. Ansonsten droht dir eine Abmahnung.

Screenshot URL mit Schloss-Symbol
Screenshot URL mit Warndreieck-Symbol

Relevante Glossareinträge

Relevante Blogbeiträge