• Start
  • Website mit der Google Search Console einrichten und analysieren

Website mit der Google Search Console einrichten und analysieren

Mit diesem SEO-Tool erfährst du mehr über die Leistung deiner Homepage.

Beitrag teilen

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on twitter
Grafik: Person vor einem Diagram

Beitragsinhalt

Neun von zehn Konsument*innen verwenden Suchmaschinen, um nach Dienstleistungen, Bewertungen und/oder Produkten in ihrer Nähe zu suchen. Das gewählte Keyword wird dabei häufig mit der Stadt und dem gewünschten Stadtteil konkretisiert*. Zum Beispiel: Fahrradladen Frankfurt Höchst. Auf der Google Maps Karte erscheinen dann die Fahrradläden mit einem roten Marker. Genau hier willst du auch hin.

Table of Contents

Was ist die Google Search Console?

Die Google Search Console (GSC) ist ein kostenloses Analyse-Tool von Google, mit dem du deine Website analysieren und auf Fehler überprüfen kannst. 

Die GSC bietet die Möglichkeit, Google aktiv auf deine Website aufmerksam machen und Daten über Klicks, Rankingposition oder Keywords herausfinden.

Mit diesem Tool ist jedoch keine Wettbewerbsanalyse möglich.

Wie finden Suchmaschinen meine Website?

Im Hintergrund einer Suchmaschine durchsuchen Bots (kleine Computerprogramme) ständig das Netz und lesen Websites aus. Dieser Prozess nennt sich Crawling.

Die Bots bewerten Webseiten nach bestimmten Kriterien – den sogenannten Rankingfaktoren. Je mehr eine Webseite diesen Kriterien entspricht, desto höher wird sie im Index gerankt. Der Index ist eine riesige Datenbank (Tabelle) voll mit Website-URLs.

Startest du eine Suchanfrage, werden dir die Websites auf Seite 1 angezeigt, die die meisten Kriterien erfüllen und deshalb im Index ganz oben stehen.

Wann erscheint meine Website bei Google?

Gehst du mit einer neuen Website live und tust dann nichts, kann es zwischen 1 – 3 Monaten dauern, bis deine Website von Google gefunden und indexiert wird. 

Ob deine Website für deine Wunschkeywords rankt, hängt allerdings stark davon ab, wie gut deine Website dafür optimiert ist.

Wie kann ich diesen Prozess beschleunigen?

Mit der Google Search Console kannst du aktiv dazu beitragen, dass Google schneller auf deine Website aufmerksam wird. Sowohl, wenn du mit einer neuen Website an den Start gehst als auch wenn du Aktualisierungen vorgenommen hast.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Website in der Google Search Console einrichten

Damit du die GSC nutzen kannst, benötigst du bzw. dein*e Webentwickler*in Zugriff auf die Website und ein Google-Konto.

Konto bei Google einrichten

Um die GSC nutzen zu können, brauchst du ein Google-Konto, d.h. eine Google E-Mail-Adresse. Mit diesem Konto kannst du später verschiedene Websites in der Google Search Console anmelden. 

Bist du mit deinem Google-Konto, angemeldet öffnest du die Google Search Console. Auf dem Dashboard siehst du dann den Hinweis: “Du hast leider keinen Zugriff auf diese Property”.

Screenshot: Dashboard Google Search Console mit dem Hinweis "Du hast keinen Zugriff auf diese Property"
Screenshot: Dashboard Google Search Console mit dem Hinweis "Du hast keinen Zugriff auf diese Property"

1.2. Property in der Google Search Console anlegen

Natürlich weiß das Tool noch nicht, welche Website es analysieren soll. Deshalb musst du deine gewünschte Website zuerst mit der GSC verbinden. 

Klicke dafür links oben auf “Property hinzufügen”. Ein Popup öffnet sich und du kannst eine neue Property anlegen.

Gib im rechten Feld unter “Domain” die URL deiner Website ein.

z.B: https://deine-website.de

Screenshot: Property mit URL-Präfix bestätigen
Screenshot: Property bestätigen

3. Domaininhaberschaft bestätigen

Daraufhin wirst du aufgefordert, deine Domaininhaberschaft zu bestätigen. Das heißt, die Website gehört dir und du hast Zugriff darauf. Dafür gibt es verschiedene Methoden.

HTML-Datei auf Server hochladen

Am gängigsten ist, die HTML-Datei zur Verifizierung herunterzuladen und auf den Server deiner Website hochzuladen. 

Meta-Tag hinzufügen

Alternativ kannst du auch den Meta-Tag im Reiter “HTML-Tag” kopieren und in den head-Bereich deiner Website einbinden.

In diesem Beitrag findest du eine umfangreiche Anleitung, wie du die deine Website verifizierst. Frage ansonsten dein*e Webdesigner*in, wenn du unsicher bist. 

Screenshot: Inhaberschaft wurde bestätigt
War die Prüfung erfolgreich, wird die Inhaberschaft bestätigt

4. Dashboard aufrufen

Hast du deine Property angelegt, gelangst du auf das Dashboard der Search Console. Links findest du ein Menü und im Hauptteil befinden sich drei Abschnitte, die in Zukunft einen ersten Überblick von Daten zeigen:

  • Leistung
  • Abdeckung
  • Verbesserungen

Hast du deine Domain grade erst verifiziert, sieht es hier noch leer aus. Bis relevante Daten im Bereich Leistung auftauchen, vergehen einige Monate.

Sitemap einreichen und Website indexieren lassen

Ein erster sinnvoller Schritt in der Google Search Console ist es, deine XML-Sitemap einzureichen. Die Sitemap ist eine Datei, die Google dabei hilft, die Struktur deiner Website besser zu verstehen. In manchen WordPress-Plugins wird sie automatisch erstellt. Ansonsten gibt es dafür Online-Generatoren.

In meinem Guide: XML-Sitemap erstellen und bei Google einreichen, erfährst du wie das Erstellen und Einbinden der Sitemap funktioniert. Ich erkläre genau:

  • Was ist eine XML-Sitemap?
  • Wie lade ich sie auf meine Website hoch?
  • Wie stelle ich sie in der GSC ein?

Welche Funktionen sind nützlich für mich?

Im Bericht Leistung wird standardmäßig die Anzahl der Klicks der letzen 3 Monate angezeigt. Der Zeitraum kann aber bis zu 16 Monate rückwirkend oder nur für einen ganz bestimmten Zeitraum verändert werden.

Es gibt Graphen und Daten für

  • Klicks
  • Impressionen
  • Click-Through-Rate (CTR)
  • Rankingposition

Klicke alle Datenkategorien an, um unten in der Tabelle die meisten Vergleichswerte zu bekommen. 

Klickst du auf das Filtersymbol, kannst du die Daten nach auf- oder absteigender Tendenz filtern.

Über welche Keywords gelangen User auf meine Website?

Die Keywords, die dir hier angezeigt werden, sind die Keywords, mit denen User im angegebenen Zeitraum auf deine Seite gelangt sind.

Hier ein Keyword-Beispiel:

Beispiel Daten aus der GSC
Verhältnis von Keywords, Klicks, Impressionen und Ranking

Die User suchen nicht nur nach Procreate Tipps im Allgemeinen, sondern sind ganz konkret nach nach einer Funktion: Procreate rückgängig machen und Procreate Fläche füllen

Daraus ergeben sich folgende Fragen

  • Sind das die Keywords, auf die ich ranken will?
  • Sind hier Keywords dabei, an die ich noch gar nicht gedacht habe?
  • Beantworte ich die Frage richtig gut (sprich: erfüllt die dazugehörige Seite die Suchintention)?
  • Kann ich die Frage noch besser beantworten?
  • Kann ich meinem User helfen, die Antwort noch schneller zu finden?
  • Benutze ich in meinem Artikel genau dieses Keyword?

Vor diesem Hintergrund kannst du die dazugehörige Unterseite nachjustieren, um Userfragen noch besser zu beantworten. 

Beachte: Natürlich kann es auch sein, dass Suchende im Web noch ganz andere Fragen zu diesem Thema bewegen, aber gar nicht erst auf deine Seite gelangen.

 

Welche URL gehört zu welchem Keyword?

Screenshot: Daten in der Section Seiten
Wie performt eine URL durchschnittlich?

Klickst du jetzt beispielweise Procreate Tipps an und wechselst dann auf den Reiter “Seiten”, erfährst du die dazugehörige URL. Tauchen hier zwei unterschiedliche URLs auf, kann das einen Hinweis auf Keyword-Kannibalismus liefern. Das heißt, mehrere Unterseiten sind auf das gleiche Keyword optimiert. Und das solltest du unbedingt vermeiden.

Wie ranke ich für ein ganz bestimmtes Keyword?

Screenshot: Daten für exaktes Keyword über neuen Filter ausgeben
Über einen weiteren Filter können Daten für ein exaktes Keyword ausgegeben werden

Oben in der Leiste findest du den Button + NEU. Hier kannst du weitere Filter anlegen. Interessiert dich, wie du auf dein Wunschkeyword rankst, kannst du mit “Exakte Anfrage” danach filtern.

Wie performt eine ganz bestimmte Unterseite?

Genauso kannst du auch nach einer ganz bestimmten URL filtern und herausfinden, wie sie performt. 

Screenshot: Daten für exaktes URL über neuen Filter ausgeben
Über einen weiteren Filter können Daten für eine exakte URL ausgegeben werden

Externe und Interne Verlinkungen

Im Menü der Google Search Console findest du links unten auch Daten zu “Links”. Hier bekommst du einen Überblick über deine internen Verlinkungen, verweisende Links (Backlinks) und welcher Text darauf verweist. Im Idealfall sind das passende Keywords anstatt “Hier mehr erfahren” oder ähnliches. 

Auch wenn Links, die nicht in der GSC erscheinen, irrelevant sind, empfiehlt es sich, trotzdem auch Tools von anderen Anbietern zu nutzen, um Backlinks auszuwerten.

Fazit

Die Google Search Console ist ein nützliches Tool, um Google aktiv auf deine Website aufmerksam zu machen und das Ranking positiv zu beeinflussen.

Wenn du daran interessiert bist, deine Website für Suchmaschinen zu optimieren, ist sie ein Standardwerkzeug.

Checke die Daten in regelmäßigen Abständen, um Entwicklungen zu verfolgen. Sei aber anfangs nicht enttäuscht, denn bis das Tool interessante Daten ausspuckt, muss etwas Zeit vergehen.

Zusätzliche Ressourcen

Beitrag mit anderen teilen
Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on twitter

Kostenloser SEO Kurs
per Mail

Melde dich zu meinem Newsletter an und erhalte meinen kostenlosen E-Mail Kurs in dein Postfach.

Ja, ich will von dir lernen.

Deine Daten sind geschützt. Ich nutze deine Angaben, um dich zu relevanten Blogbeiträgen und Produkten und Dienstleistungen zu informieren. Du kannst dich selbstverständlich jederzeit abmelden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Glossar

Schlage schnell nach, wenn du Abkürzungen und komplizierte Begriffe nicht verstehst.

A B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

Beiträge zu ähnlichen Themen

Eine Antwort

  1. Sehr guter Beitrag. SEO ist so ein unglaublich wichtiges Thema heutzutage, trotzdem wirkt es auf viele noch wie ein undurchdringbarer Dschungel.

    Danke, dass du mit deinem Beitrag etwas Licht auch für Anfänger in das Thema bringst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.